5.10.2017 – Betrug in Börwang

5.10.2017 Haldenwang-Börwang/Oberallgäu. Die Hilfsbereitschaft eines 44-jährigen wurde schamlos ausgenutzt.

Er hielt bei einem vermeintlichen Pannenfahrzeug an, um dessen Fahrer zur Hilfe zu kommen. Der ca. 50 Jahre alte Ausländer, welcher gebrochen deutsch sprach, gab an, dass er wegen Benzinmangels liegengeblieben sei.

Er habe nur bulgarische LEWA dabei und bat den Fahrer diese zu wechseln.

Der 44-Jährige fuhr nun mit dem Ausländer zur Bank. Dort übergab der 44-Jährige dem Ausländer 800 Euro, da dieser noch Geld für die Reparatur des defekten Turboladers des silbernen BMW genötigte. Dafür erhielt der Ersthelfer als Gegenwert 2000 LEWA.

Der Umrechnungskurs von ein Euro sind 0,5 LEWA. Allerdings übergab der Ausländer dem Geschädigten alte Geldscheine, welche nach einer Währungsreform in Bulgarien 1999 nur noch einen Gegenwert von zwei LEWA haben und somit lediglich einen Euro wert sind.

(PI Kempten)

(Foto: Polizei)