8.11.2019 – Unfallflucht am Autobahnkreuz Memmingen

9.11.2019 Memmingen. Am frühen Freitagabend kam es im derzeitigen Baustellenbereich nördlich des Autobahnkreuzes Memmingen, in Fahrtrichtung Füssen, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 40-jähriger Pkw-Lenker befuhr zunächst hinter einem noch unbekannten Audi-Fahrer den linken Fahrstreifen.

Aufgrund aktueller Arbeiten an der Mittelschutzplanke wurde der Verkehr kurz darauf auf den rechten und den Standstreifen umgeleitet, der linke durch einen Sicherungshänger gesperrt.

Zunächst zog der 40-Jährige vom linken auf den rechten Fahrstreifen, der unbekannte Verkehrsteilnehmer musste vor dem Sicherungshänger anhalten, zog dann aber unvermittelt ebenfalls nach rechts.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 40-jährige vom rechten auf den Standstreifen aus, kollidierte dort aber mit einem 22-jährigen Pkw-Lenker.

Der vermeintliche Unfallverursacher hielt zwar noch kurz neben dem 40-jährigen Geschädigten an, ließ die Seitenscheibe herunter, fuhr dann aber wortlos einfach weiter.

Da sich der Geschädigte jedoch das Kennzeichen des Audis merken konnte, dürfte der Verantwortliche bald ermittelt sein.

Es entstand lediglich Sachschaden. Dieser beläuft sich auf eine Höhe von insgesamt etwa 9.000 Euro.

Gegen den noch unbekannten Audi-Fahrer wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

(APS Memmingen)

(Symbolfoto: Polizei)