Kartenverkauf für Joy-Kleinkunst in Wangen

17.8.2019 Wangen im Allgäu. Schrill bunt, politisch, menschlich, schwäbisch, musikalisch – das neue Joy-Kleinkunstprogramm hat von allem etwas – und noch viel mehr. Jetzt heißt es Karten sichern!

So dürfen sich nicht nur Fans von Django Asül, sondern auch von Heinrich Del Core darauf freuen, vor der eigentlichen Premiere deren neues Abendprogramm kennenzulernen. Da wird hintersinnig nachgedacht und laut gelacht, da wird satirisch kritisiert und a-cappella gesungen. Maria Neumann, die das Programm verantwortet, hat nichts ausgelassen, was das Herz und den Verstand der Freunde erfreuen könnte.

Brandneu mit Delta Q

Das Leben mit und durch Apps ist ebenso Thema, wie die aktuelle Politik weltweit oder zu Hause in Berlin. Und dann gibt es natürlich so schwerwiegende Fragen wie jene von Alex Burkhard „Was kann man mit Skandinavistik eigentlich später mal machen?“. Da schließt sich nahtlos René Sydow an mit „Der Bürde des weißen Mannes“ oder Helmut A. Binzer mit „Mit Freibier wär‘ das nicht passiert“.

Sia Korthaus präsentiert ihre Oma Emmi, die zeigt, dass es ich lohnt, ausschweifend zu leben. Delta Q präsentiert sich mit einigen neuen Sängern „brandneu“ und schreibt das auch als Überschrift über den Abend. Die Italo-Schweizerin Lisa Catena verspricht ihrem Publikum mit dem „Panda-Code“ am Ende reicher und schlauer zu gehen als es gekommen ist. Christoph Brüske setzt sich mit „bekloppten Zeiten“ auseinander. Roman Weltzien mutiert vom Normalo zum „Rampelstilzchen“.

Simone Solga trifft als Kanzlerinsouffleuse „Genau ins Schwarze“. Bei Bernd Kohlhepps Programm „Der King kehrt zurück – Elvis reloaded“ darf man sich fragen, wer wen imitiert. Wer einen Abend über Liebe, Frauengold, 72 Jungfrauen, Melania Trump und Rhesus-Äffchen erleben möchte, ist bei Katie Freudenschuss und „Einfach Compli-Katie!“ bestens aufgehoben.

Blick zurück mit Django Asül

Jens Neutag führt auf grandiose Art zusammen, was nicht zusammengehört. Das Programm nennt dabei: Merkel und Politik, Essen und Qualität, Gesetze und Anarchie. Und dann ist auch schon wieder Zeit für Django Asül und seinen Jahresrückspiegel. Wie immer nach dem Motto: Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Weil Django Asül ruckzuck die Häge-Schmiede füllt, kommt er gleich zweimal am Montag und am Dienstag, 25. und 26. November 2019.

Als ob der graue November besonders viel Gelächter braucht, schließt sich zwei Tage später mit „Das wird Super“ eine bereits international ausgezeichnete Wiener Band an. Da wird viel gesungen und mit neuem Rhythmus und Arrangement alles getan, um den Titel zu erfüllen: „Ich will noch ein bisschen tanzen“.

Michael Fitz singt und spielt sein „Liedermaching“–Programm „Von jetzt auf gestern“. Weihnachten ganz anderer Art präsentiert „Schwarzblond“ aus Berlin. Zu sehen ist eine Revue zum Lachen, Staunen, Träumen und Gänshäuten, heißt es im Programm.

Felix Oliver Schepp gastiert mit seinem Musikkabarett „Hirnklopfen“, in dem er unter anderem die „Geltungssucht der Generation Individuell so weit, dass das narzistische Mauerblümchen seinen Ausweg im Pflanzendünger sucht“.

Werner Specht und Westwind kommen vor Weihnachten

Immer gern vor Weihnachten kommt mit Werner Specht und Westwind einer der wichtigsten Liedermacher des Westallgäus in die Häge-Schmiede. Auch nach 30 Jahren hat er immer noch viel Überzeugungskraft.

Drei Tage vor Heiligabend gibt es mit Anne Folger einen kabarettistischen Klavierabend. Sie verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst.

Immer wieder gern: Uli Boettcher

Auch das hat Tradition bei Joy: Am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt Uli Boettcher – in diesem Jahr mit seinem Programm „Ich bin viele“. Und weil es so schön ist, spielt er tags darauf gleich noch einmal.

Den Abschluss des Kleinkunstprogramms 2019 bilden Mirjam Woggon und Udo Zepezauer mit ihrem Programm „Ab durch die Mitte“. Die Zwei wissen, wovon sie sprechen, denn sie befinden sich selbst voll in der Mitte des Lebens und zeigen mit Witz, Musik und Improvisation, dass das nahende Alter kein Grund ist, die Krise zu kriegen. Wenn das kein guter Jahresabschluss ist!

Das komplette Programm liegt an vielen Stellen öffentlich aus und ist hier zu finden.

Kartenservice

Vorverkauf:

Gästeamt, Bindstraße 10, 88239 Wangen im Allgäu, Tel.: 07522 / 74-211, Fax: 07522 / 74-214, Email: tourist@wangen.de

Oder über www.reservix.de

Abendkasse: Weberzunfthaus, Café, Zunfthausgasse 9/1, ab 18 Uhr oder Telefon: 07522 / 913627

Reservierungen, Joy-Abo (6 Veranstaltungen zum Preis von 5): bei Maria Neumann per Email: maria.neumann49@t-online.de oder telefonisch unter 07522 / 29131 oder 0171 / 5272351

Kleinkunst-Gutscheine: Bei Maria Neumann oder im Gästeamt Wangen